Dreizahnhacke ISHTAR THOR Diese Dreizahnhacke ist eines der Gartengräte, die Kupfer-Anton selbst entwickelt und realisiert hat. War es am Anfang ein leichter Aluminium-Guss, so ist es nun eine so genannte 10er Bronze, die aus 90 Prozent Kupfer und aus restlichen 10 Prozent anderen Stoffen besteht, die die Stabilität erhöhen.

Diese Dreizahnhacke ist im Shop von Kupfer-Anton eingestellt. Bis Weihnachten ist dieses Gartengerät als Geschenk-Aktion versandfrei bestellbar, was einem Rabatt von 10 Euro entspricht! – Link zum Shop – HIER

Die Entstehung und Neu-Auflage stehen in direktem Zusammenhang mit interessanten kinesiologischen Ermittlungen unseres Teams in Zusammenhang mit den Prozessen im besonderen Jahr 2013 und der Erstellung unseres Ankers „Ewige Quelle“ – AllEinKlang & GeWahrSEIN.

Ihnen allen ist wahrscheinlich aufgefallen, wie intensiv die Jahres-Prozesse individuell, in Familien, Firmen und der Gesellschaft laufen. Es kann nichts mehr unter den Tisch gekehrt werden. Alles unterdrückte, absichtlich oder unabsichtich weggepackte drüngt nach oben. Hamsterrad, UnFrieden, BurnOut und Depressionen in den Menschen waren noch nie so hoch wie in dieser Zeit des Wandels.

Wie es eine 93 Jahre alte Dame in unserem Bekanntenkreis richtig formulierte: „Die Menschen haben ‚den Anschluss nach oben‘ verloren!“ Sagen doch die Weisen und Kundigen aller UrKulturen: „In der Ruhe liegt die Kraft!“ und „In der Stillle liegt alle Offenbarung!“ Es kann uns Menschen also alles dienlich sein, was „entschleunigt“, „entspannt“, „regeneriert“, „in die MItte bringt“ – und damit Stille und Offenbarung – den Kontakt nach Innen – fördert.

Die Natur und ein schöner Garten waren immer Orte der Entspannung und der inneren Ausrichtung. Interessant ist, dass mit dem ersten Arbeitstag dieses dreidimensionalen Jahres – also auch in der Zeit der RauhNächte, die mit der WinterSonnenWende beginnen – am 02.01.2013 zwei besondere Briefmarken einer besonderen Serie erschienen sind:

Schätze deutscher Museen

Ischtar-Tor 

Das zwölf Meter hohe Ischtar-Tor mit den blau glasierten Ziegeln und eindrucksvollen Tier-Reliefs zählt zu den kostbarsten Exponaten des Berliner Pergamonmuseums. Und doch vermittelt es nur eine vage Vorstellung von der Schönheit der einstigen Toranlage, die König Nebukadnezar II. (605­–562 v. Chr.) unmittelbar neben seinem Palast in Babylon hatte errichten lassen. Denn beim Berliner Exponat handelt es sich »nur« um den Vorbau, der von dem strahlend blauen Haupttor dahinter noch um Meter überragt wurde. Erst wenn die Besucher diesen insgesamt 48 Meter langen Eingangskomplex durchquert hatten, öffnete sich ihnen der Blick auf die beeindruckende Hauptachse der Stadt.

 

Königin Nofretete  

»Die Schöne ist gekommen« heißt Nofretete, die Gemahlin des ägyptischen Königs  Amenophis IV. Die weltbekannte, 50 cm hohe Kalksteinbüste Nofretetes stammt von dem Bildhauer Thutmose und zählt zu den bekanntesten Kunstschätzen des alten Ägyptens. Die Büste wurde 1912 von dem deutschen Ägyptologen Ludwig Borchardt in Tell el-Amarna gefunden. Nofretete ist von einer schier überwältigenden Schönheit und Modernität.

 

Beide Marken sind Ausdruck des „UrPrinzips der Weiblichkeit, des Empfangens, der Intuition, des Angeschlossen-Seins und der Liebe“ . Eigenschaften, die in dieser Zeit so sehr fehlen. Eigenschaften, die auch dem Element Kupfer entsprechen. Die Ereignisse in 2013 individuell und kollektiv sagen eindeutig, dass Chaos und Zusammenbruch dort vorprogrammiert sind, wo diese Eigenschaften fehlen, wo der Menschen sich über diese ewigen Urprinzipien stellt. Uns sind in diesem laufenden Jahr diese Marken mehrmals begegnet. Auf Postsendung mit speziellen Inhalten. Das war höchst interessant.

Was lag da näher, dass wir die Dreizahn-Hacke in Anlehnung an die Trinität (der Drei UrPrinzipien) ISCHTAR-THOR genannt haben und weiter interessant, welche Begriffe alle in diesem Namen enthalten sind. Ar, Ra, Rat, Tor Roh Rot – der ganze Konflikt der gegenwärtigen Extreme und es fehlenden Ausgleichs. Weiter führen die Namen Istar, Nofretete und Thor in die Blütezeit der Ägypter, der Germanen und der Sumerer. Die Mythen dieser Kulturen zeigen dem sehenden die wahre Bedeutung dieser „Götter“ oder UrPrinzipien.

File:Ishtar-star-symbol.svgMit der Göttin Ischtar sind wir dann beim so genannten Ishtar-Stern und mit diesem wieder bei unseren Anker „Ewige Quelle“ – in dem die UrPrinzipien und auch der Stern- und NullPunktEnergie-Gedanke enthalten sind. Wann immer Ermittlungen bezüglich eines Gegenstandes oder Themas durchgeführt werden und sich daraus ErLösungen, ErKenntnis und Klarheit ergeben, ändert sich die Energetik zum Thema, Ereignis oder Gegenstand. Jeder in Testungen geübte Mensch kann das selbstständig herausfinden.

Mit der Dreizahn-Hacke „Ischtar-Tor“  (hier der Link in den Shop) ist damit ein Kupfer-Gartengerät von hoher Energetik entstanden welches bei vielen boden-öffnenden und lockernden Themen wertvolle Dienste leistet.