Viktor Schauberger erkannte die Bedeutung des Kupfers durch Naturbeobachtungen und Intuition.

Die Bedeutung des KupfersEr hat in zahlreichen Feldversuchen nachweisen können: Kupfer im Boden fördert das Wachstum und die Gesundheit der Pflanzen.

Diese These fand zu Lebzeiten Schaubergers wenig Beachtung. Zu groß war die Begeisterung für die damals aufkommenden chemischen Dünger und Spritzmittel.

In der Zwischenzeit konnte die Bedeutung des Kupfers jedoch weltweit von Forschern bestätigt werden. Umfangreich dokumentiert werden diese Ergebnisse im Fachbuch des Deutschen Kupferinstituts „Kupfer in der Landwirtschaft“ (1. Auflage 1988, ISDN 3-921505-062).

Im Ergebnis kommen die Autoren zu dem Schluss: Kupfer ist für normales, gesundes Wachstum und die Fortpflanzung aller höheren Pflanzen und Tiere unbedingt notwendig. Durch Kupfermangel vermindern sich Ernteerträge um bis zu 20%. Ferner wurde nachgewiesen, dass durch eine ausreichende Kupferversorgung die Fortpflanzungsfähigkeit sowie die Widerstandskraft gegen Krankheiten bei nahezu allen Pflanzenarten gestärkt wird.

Bisher wurde der Kupfergehalt im Boden durch Spritzmittel und Beigaben angereichert. Bei unsachgemäßer Durchführung kann es dabei zu einer Überdüngung kommen, die für die Pflanzen schädlich ist.

Durch die neuen Kupfergartengeräte kommen jedoch durch den Feinabrieb bei der Bearbeitung nur Kleinstmengen an Kupfer in den Boden – und das auf ganz einfache Weise.