Franz Höfler begann im Jahr 1996

Herstellung der Kupfer-Handgeräte

Die original PKS-Kupferhandgeräte für den Garten fertigte der österreichischer Kunstschmied Franz Höfler ab 1996 in Handarbeit. Hierfür verwandte er eine Kupfer-Zinn-Legierung mit einem Kupferanteil von über 92%. Diese Legierung wird kalt verfestigt damit das  Material den notwendigen Härtegrad erhält.

Bis zum fertigen Produkt durchlaufen die Geräte sieben Arbeitsschritte: Ausschneiden, Dengeln (Klopfen), Löten, Schweißen, Schleifen, Polieren und Stiele einsetzen. Ein traditionsreicher Drechsler fertigt die Stiele aus Esche, Buche oder Linde.

Kupferhandgeräte sind für alltägliche Arbeiten in kultivierten Gartenböden geeignet. Kupfer ist ein elastisches Material und wird auch bei grober Beanspruchung nicht brechen. Verbiegungen kann man problemlos ausklopfen.

Die hochwertigen Geräte werden von allen Beteiligten in dem Bewusstsein hergestellt und vermarktet, dass sie einen Beitrag zur naturrichtigen Bodenverbesserung leisten. In diesem Bewusstsein kann der Anwender sie über viele Jahre in seinem Garten nutzen.

 

Johannes Stadler übernimmt die Produktion ab 2008

Herstellung der Kupfer-Handgeräte 2Franz Höfler entwickelte mit seinem herausragenden handwerklichen Können die „PKS-Gartengeräte aus Kupfer“. Die Produktionswerkzeuge und -formen wurden mit dem Know-how im Jahre 2008, nach seiner Pensionierung, an Johannes Stadler und sein Team übergeben. Somit konnte langfristig die Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der „PKS-Gartengeräte aus Kupfer“ gewährleistet werden.

Die Herstellung unserer Produkte erfolgt durch Hand und in dem Wissen, durch die Verwendung von Kupfer einen Beitrag zur Bodenverbesserung zu leisten. Unzählige positive Rückmeldungen unserer Kunden bestätigen dies.